Christoph Witte, Walter Brenner

Business Innovation

CIOs im Wettbewerb der Ideen

Veröffentlichungsdatum:
August 2011
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
224
ISBN:
978-3-89981-256-5
Hardcover m. Schutzumschlag

49,90 

Im Wettbewerb um die besten Ideen

Neue Technologien, wie Web 2.0, Smartphones und Social Media, verändern Geschäftsmodelle, Prozesse und Strukturen. Um die Potentiale der Informations- und Kommunikationstechnik nutzen zu können, ist der Chief Information Officer gefragt. Er muss sein Wissen und seine Erfahrung einbringen, damit die Unternehmen zukunftsfähig bleiben.

Das Buch Business Innovation  zeigt, wie Chief Information Officers mit den neuen Möglichkeiten umgehen. Hiefür haben Brenner und Witte die CIOs großer Unternehmen (u.a. Bosch und Siemens, Deutsche Bank, VW, Deutsche Telekom), einen Unternehmer (Infowerk), einen Berater (McKinsey) sowie einen Professor der Stanford University in Palo Alto interviewt. Offen reden die Gesprächspartner über ihre Erfahrungen, Probleme und Prognosen. Denn eines ist klar: Es ist nicht immer einfach, im Kampf um die besten Ideen die Nase vorn zu haben.

Das Buch geht zudem detailliert auf die Methode „Design Thinking“ ein, die sich als guter Weg erwiesen hat, um den Innovationsprozess zu professionalisieren.

  • Chief Information Officer gewähren Einblicke in ihre Arbeit
  • Die wichtigsten Trends
  • Für CIOs, IT-Abteilungen und Unternehmer

 

Mit teils überraschenden, aufschlussreichen Ergebnissen

Christoph Witte

Christoph Witte ist ein langjähriges Mitglied der ITK- und Online-Community. Er arbeitet als Publizist, Sprecher und Berater. 2009 gründete er mit Wittcomm eine Agentur für IT/Publishing/Kommunikation. Hier bündelt er seine vielfältigen Aktivitäten als Autor, Blogger, Sprecher, PR- und Kommunikationsberater.

Walter Brenner

Prof. Dr. Walter Brenner, geb. 1958, ist seit 1. April 2001 Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität St.Gallen und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik. Davor hatte er Professuren an der Universität Essen und der TU Bergakademie Freiberg inne. Seine Forschungsschwerpunkte sind Industrialisierung des Informationsmanagements, Management von IT-Service-Providern, Customer Relationship Management, Einsatz neuer Technologien und Design Thinking; daneben ist er freiberuflich als Berater in Fragen des Informationsmanagements und der Vorbereitung von Unternehmen auf die digitale, vernetzte Welt tätig.