Christian Geinitz

Chinas verborgene Schätze

Wie wir am nächsten Aufschwung mitverdienen

Veröffentlichungsdatum:
Januar 2014
Auflage:
1. Auflage

24,90 

inkl. 7% MwSt.

Vorrätig

Buch
Seiten:
311
ISBN:
978-3-95601-027-9
Format:
Hardcover m. Schutzumschlag

Vorrätig

Chinas Reformen – Deutschlands Profit

Der Drache setzt zum nächsten Höhenflug an! Soeben hat China eine neue Phase seines Wirtschaftswunders eingeläutet, und die Deutschen werden davon besonders profitieren. Auf der wichtigsten Reformtagung seit 20 Jahren beschloss die Kommunistische Partei Mitte November 2013 eine radikale Öffnung: Sie will staatliche Monopole zerschlagen, mehr Branchen für ausländische Unternehmen öffnen, die Ein-Kind-Politik lockern und die Arbeitslager abschaffen. Experten überschlagen sich im Lob über das Reformfeuerwerk.

Doch was haben die Deutschen davon? Enorm viel, argumentiert Christian Geinitz, Wirtschaftskorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Peking, in seinem Buch „Chinas verborgene Schätze – Wie wir am nächsten Aufschwung mitverdienen“. Das Werk ist die erste Monographie im internationalen Buchmarkt, die sich mit den Reformbeschlüssen aus dem November 2013 auseinandersetzt und sie in den größeren Kontext des chinesischen Strukturwandels einordnet. Von diesen Entwicklungen werden nicht nur etablierte Industrien wie der Automobilbau profitieren, sondern auch deutsche Konsumgüterhersteller, Anbieter von Umwelttechnik oder Luxusartikeln.

  • Ein Muss für jeden Asien-Freund und für Neugierige, die den Deckel von Chinas Schatztruhe lüften wollen.
  • Erfahren Sie als Erste, wie sich Chinas Reformen auf das Land auswirken und wie die deutsche Wirtschaft davon profitieren kann.

 

Geinitz hebt den Deckel von ungeöffneten Schatztruhen und zeigt fachlich kompetent und sprachlich ansprechend, wie das China von morgen aussehen wird.

Christian Geinitz

Der Autor ist  seit mehr als 15 Jahren Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Seit 2009 berichtet er als Wirtschaftskorrespondent für China aus Peking. Der promovierte Historiker ist ausgewiesener Spezialist für Transformationsökonomien und Schwellenländer und kennt sowohl die westliche wie die östliche Seite der Globalisierung. Vor seinem China-Einsatz war Geinitz für die F.A.Z. als Auslandskorrespondent in Mexiko und Mittelamerika tätig, anschließend schrieb er für die Zeitung von Berlin und Leipzig aus über die Wirtschaft in den neuen Bundesländern.

Das könnte Sie auch interessieren