Christian Schubert

Der neue französische Traum

Wie unser Nachbar seinen Niedergang stoppen will

Veröffentlichungsdatum:
Juni 2017
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
320
ISBN:
978-3-95601-202-0
Hardcover

19,90 

Ohne Reformen geht es nicht

Frankreich hat gewählt. Mit Emmanuel Macron als Präsident wirkt das Nachbarland plötzlich jung. Doch die Herausforderungen sind groß. Kann Frankreich Reformstau und Stillstand überwinden und so seinen industriellen Niedergang stoppen? Christian Schubert, langjähriger Korrespondent der F.A.Z.  in Paris, behandelt mit seinem neuesten Buch aktuelle sowie grundlegende wirtschaftliche, soziale und politische Themen. Warum tut sich das freiheitsliebende Frankreich so schwer mit dem Liberalismus? Weshalb blühen trotz der staatsverliebten Tradition der Franzosen Start-up-Unternehmen sowie große Konzerne? Arbeitsplätze schafft die Wirtschaft allerdings kaum. Viele Strukturen sind verkrustet. So ist eine schwierige Reformagenda entstanden, an der sich Emmanuel Macron messen lassen muss. Christian Schubert analysiert die Chancen und Blockaden eines Landes, das gerade in Zeiten von Donald Trump und Brexit Deutschlands wichtigster Verbündeter ist. Mehr denn je gilt: Ohne Frankreich und Deutschland geht in Europa nichts. Frankreich ist unser Schlüssel zu Europa und damit auch zur Zukunft Deutschlands. Wohin aber steuert unser ebenso eigenwilliger wie eindrucksvoller Nachbar?

Lesen Sie zum Wahljahr 2017 über die notwendige Reformagenda, an der sich der neue französische Präsident zukünftig messen lassen muss.

Christian Schubert

Christian Schubert beobachtet seit zwölf Jahren unser ebenso eindrucksvolles wie eigenwilliges Nachbarland als Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit Sitz in Paris. Täglich geht er der Frage nach, ob Frankreich wirtschaftlich und gesellschaftlich vorankommt oder auf der Stelle tritt. Internationale Vergleiche kann er reichlich ziehen. Acht Jahre lang war er F.A.Z.-Korrespondent in London, davor arbeitete er als Wirtschaftsredakteur der F.A.Z. in Frankfurt. Für dieses Buch befragte Schubert Dutzende von Managern, Politikern, Gewerkschaftern, Wissenschaftlern, Arbeitern und Jugendlichen. Er war in den Fabrikhallen genauso unterwegs wie auf den Chefetagen, er recherchierte in den unsicheren Vororten von Paris wie auf den Fluren der Ministerien. 2003 erschien sein Buch: „Großbritannien – der ewige Außenseiter Europas“.