Ninni Löwgren, Deutsch-Schwedische Handelskammer

Der schwedisch-deutsche Businessführer

Ein Handbuch für Manager – Wie Sie sich langfristig erfolgreiche Geschäftsbeziehungen sichern

Veröffentlichungsdatum:
April 2013
Auflage:
1. Auflage

24,90 

inkl. 7% MwSt.

Vorrätig

Buch
Seiten:
108
ISBN:
978-3-89981-306-7
Format:
Broschur, plus Booklet

Vorrätig

Wie Sie souverän auftreten, Fettnäpfe vermeiden und erfolgreich bleiben

Was ist typisch deutsch und was typisch schwedisch? Entscheidend ist diese Frage besonders im Business. Denn immer mehr deutsche, aber auch schwedische Unternehmen wagen den Schritt auf den benachbarten Markt.

Dass die Zusammenarbeit trotz einzelner Erfolgsgeschichten wie die von H&M oder Siemens kompliziert verlaufen kann, wird von den meisten Managern immer noch unterschätzt. Die vermeintliche Nähe der Geschäftskulturen trübt den Blick für die vorhandenen Unterschiede. Die Folgen: Scheinbar gut vorbereitete Unternehmenskooperationen bleiben plötzlich auf der Strecke, und hoffnungsvoll begonnene Geschäftsbeziehungen brechen auseinander, weil die Wirkung des eigenen Handelns auf das Gegenüber nicht genügend hinterfragt wird.

  • Eine Analyse des Spannungsfelds der deutschschwedischen Geschäftskultur
  • Praxiserprobtes Wissen und Know-how für gelungene, internationale Kooperationen
  • Nützliche Tipps und Hinweise von Unternehmern und Manager, die den Schritt auf den anderen Markt gewagt haben
  • Für alle Unternehmer und Manager, die in der schwedischen oder deutschen, für sie auf jeden Fall in anderen Kultur erfolgreich unternehmerisch tätig sein möchten

 

Lesen Sie, wie Sie Spannungen und Schieflagen, die vielfach allein auf Missverständnissen und Unwissen beruhen, vermeiden und interkulturelle Unterschiede nicht nur frühzeitig erkennen, sondern für den eigenen unternehmerischen Erfolg positiv nutzen können. Denn die Unterschiede sind größer, als Sie denken.

Ninni Löwgren

Ninni Löwgren verfügt über einen Master of International Economics und hat einen schwedischdeutschen Hintergrund. Sie arbeitet seit 2000 bei unterschiedlichen Institutionen wie der staatlichen Invest Sweden oder der Deutsch-Schwedischen Handelskammer. Seit 2007 leitet sie dort die Abteilung Market Entry & Business Development. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit führt sie regelmäßig interkulturelle Coachings für deutsche und schwedische Unternehmen durch. Sie unterrichtet ebenfalls an Universitäten und Hochschulen in Schweden.

Deutsch-Schwedische Handelskammer

Vor mehr als 60 Jahren gegründet, verfügt die Deutsch-Schwedische Handelskammer mit Büros in Stockholm und Malmö über enge Kontakte zu Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Verbänden. Die mehrsprachigen Experten kennen alle Facetten des schwedischen und deutschen Marktes und unterstützen bei der Suche nach Geschäftspartnern und Kunden, helfen bei der Unternehmensgründung und unterstützen Firmen, die bereits im Markt etabliert sind.