Albert Stähli

Die Franken

Europas Bildungsstrategien der ersten Stunde

Veröffentlichungsdatum:
September 2015
Auflage:
1. Auflage

19,90 

inkl. 7% MwSt.

Vorrätig

Buch
Seiten:
183
ISBN:
978-3-95601-115-3
Format:
Hardcover m. Schutzumschlag

Vorrätig

Bildung als politisches Instrument

Die 350-jährige Geschichte der Franken beginnt mit der strikten Weigerung des fränkischen Heermeisters Arbogast, sich dem Kaiser von Rom zu unterwerfen, und endet mit einem Bruderzwist, der das von Karl dem Großen geschaffene Reich zerstört. Beide Ereignisse sind historisch von großer Bedeutung: Sie künden von frühen politischen Prinzipien für Erfolg und Misserfolg, die sich analog auf die Führung von Menschengruppen wie Unternehmen erstrecken.

Unter Karl dem Großen entstand eine Wissensgesellschaft mit der Idee einer christlichen Herrschaft. Zu diesem Zweck wurden Dom- und Klosterschulen gegründet. Wissen und Bildung wurden zu einem neuen Ideal.

Albert Stähli zeigt in „Die Franken“ auf, wie sich der Bildungsgedanke Karl des Großen auf die heutige Zeit übertragen lässt. Vor dem Hintergrund der Globalisierung und internationalen Friedenssicherung wird heute dem lebenslangen Lernen ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Elitenförderung kann dabei aber nur in privaten Bildungsstrukturen funktionieren.

• Ein Beitrag zur Bildungsdebatte vor dem Hintergrund der Geschichte
• Ein kompakter und gut recherchierter Überblick über die Franken und besonders Karl den Großen
• Für alle, denen die Bildung wichtig ist, und alle historisch Interessierten

Albert Stähli zeigt die Bedeutung des Fränkischen Reiches für die heutige Bildungsdiskussion.

 

Albert Stähli

Albert Stähli, Dr. rer. soz. oec., ist anerkannter Experte auf dem Gebiet der modernen Management-Andragogik und Autor mehrerer Bücher und Schriften zu diesem Thema. Um die Weiterbildung von Executives in der Wirtschaft und deren Berufsanforderungen entsprechend zu gestalten, gründete und leitete er die Graduate School of Business Administration (GSBA) in Zürich und Horgen am Zürichsee. Als passionierter Weltentdecker beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit historischen Kulturen, unter anderen mit denen der Sonnenkönigreiche in Süd- und Mittelamerika, der nord- und westeuropäischen Ethnien sowie der arabischen Völker. Mit seinen Büchern und Vorträgen hat er sich auch außerhalb der Schweiz den Ruf einer Autorität erworben. Der gelernte Andragoge interessiert sich ganz besonders für die Bildungskulturen in den untergegangenen Reichen. Albert Stähli lebt nahe Zürich in der Schweiz.

Das könnte Sie auch interessieren