Stefan Kerzel

Eingesperrt im Job

Ausbruch aus dem Arbeitsknast

Veröffentlichungsdatum:
Mai 2017
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
256
ISBN:
978-3-95601-205-1
Hardcover
Kostenlose Leseprobe

19,90 

Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,
Schluss mit Burnout und Frust

Eingesperrt und gefangen im Job, so fühlen sich Millionen Menschen in ihrem Leben, ihrer Arbeit. Blockiert in einem Knast der Umstände und Belegschaften scheinen Entwicklung und Weiterkommen unmöglich. Im falschen Job mit den falschen Chefs, im falschen Leben voller Zwänge – es wird erlitten, ertragen, erduldet. Wie Inhaftierte in ihren Zellen sehnen wir uns einen fernen Entlassungstag herbei. Ob der jemals kommt, ist fraglich. Lebenslanges Tütenkleben, Stumpfsinn bei und während der Arbeit: Beides sind keine Perspektiven.

Autor Stefan Kerzel ist seit Jahrzehnten Jailhouse-Rocker, der mit seiner Gitarre Spaß und Musik hinter  Gefängnismauern bringt. Doch wer baut die Mauern, die uns „Freigänger“ gefangen halten? Was ist zu tun, um sie zu überwinden? Darüber berichtet dieses Sachbuch. Nötig sind Mut, Ausdauer und die Bereitschaft, neue Wege zu gehen – auszubrechen eben! Die bittere Wahrheit: Weil Kopf und Bauch so oft im Dauerzwist  liegen, erschaffen wir unsere eigenen Zwickmühlen. Höchste Zeit, dies zu ändern! Denn wir können uns Lösungswege erarbeiten, Handlungskompetenzen wiederfinden, unseren Arbeitsknast verlassen. Unsere Gestaltungskraft ist größer, als wir denken. Entwicklungsfreiheit versus Arbeitsknast, das ist der Showdown unserer Zeit.

Hier geht es zur Homepage des Autors.

Stefan Kerzel

Stefan Kerzel studierte in Münster und Dortmund Journalistik mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Marketing. Nach erfolgreicher Arbeit als internationaler Musik- und Wirtschaftsjournalist baute er seine Firma zur Unternehmensentwicklung auf. Die Welt am Sonntag erhob ihn in die Kategorie „Gründer des 21. Jahrhunderts“. Stefan Kerzel arbeitet als Unternehmensentwickler, Wirtschaftsmediator sowie als Supervisor. Als Jailhouse-Rocker macht er mit seiner Gitarre dort Musik, wo die meisten von uns nie hinkommen: im Knast. Täglich erlebt er, an welchen Hürden Menschen und Unternehmen immer wieder scheitern, was sie benötigen, um wieder Zugang zu  ihren Kompetenzen zu bekommen. So entstand sein Geschäftsfeld „Hypnose für Kerle“. Stefan Kerzel arbeitet als Dozent sowie für Bundes- und Landesministerien. Zu seinen Mandanten zählen DAX-Unternehmen, Konzerne und inhabergeführte Unternehmen.