Leopold Hüffer

Kalte Fische

Warum wir Top-Jobs mit Top-Flops besetzen

Veröffentlichungsdatum:
Oktober 2013
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
216
ISBN:
978-3-95601-029-3
Hardcover m. Schutzumschlag

24,90 

Der Flughafen Berlin Brandenburg, die Elbphilharmonie Hamburg oder die Transrapidstrecke in München – angetreten als Projekte der Spitzenklasse, nehmen sie mittlerweile eher Spitzenplätze auf der Liste der Jahrhundertflops ein. Warum werden diese Vorhaben teurer als geplant, mit Verspätung realisiert und nicht selten als Bauruine zurückgelassen? Und warum scheinen sich diese Skandale im „Deutschland der Denker und Ingenieure“ immer öfter zu wiederholen? Laut dem Management-Berater Leopold Hüffer sind diese Entwicklungen keine Überraschung. Er sieht die Antworten klar auf der Hand – mehr noch: Dies sind keine unrühmlichen Ausnahmen, sondern der unübersehbare Gipfel eines Desasters, das im Hintergrund schon lange sein Unwesen treibt: katastrophale Stellenbesetzungen auf allen Gesellschaftsebenen.

In „Kalte Fische“ gestattet Leopold Hüffer einen Blick hinter die Kulissen der Personalentscheidungen und entlarvt dabei die gesellschaftlichen Mechanismen, die zu Vetternwirtschaft, Karrierestreben, Bauchgefühl und Kurzschlussentscheidungen führen. Sie erfahren hier von einem Insider, der in den obersten Führungsetagen zu Hause ist, warum in Top-Positionen viel zu oft „Kalte Fische“ an den Hebeln sitzen und somit die gesamtgesellschaftliche Weiterentwicklung nachhaltig gefährden.

  • Das Buch fundiert, was der Volksmund in solchen Fällen zu sagen pflegt:
    „Der Fisch stinkt immer vom Kopf her“
  • Für Führungskräfte, Personalentscheider und für alle, die das Geheimnis einer guten Personalpolitik erfahren wollen

Lesen Sie, warum wir Top-Jobs mit Top-Flops besetzen

Leopold Hüffer

Leopold Hüffer zählt zu den weltweit führenden Experten im individuellen Top Executive Assessment. Zu seinen Kunden gehören u.a. Adidas, Allianz, EADS, ZF, SPAR, SwissRe und Unilever. Von 1999 bis 2009 war er Lehrbeauftragter an der Universität Zürich und unterhält gegenwärtig eine Forschungszusammenarbeit mit der Militärakademie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Seit Ende 2014 ist er als Kolumnist bei Focus Online tätig.