Andreas Herrmann, Walter Brenner

Die autonome Revolution: Wie selbstfahrende Autos unsere Welt erobern

Veröffentlichungsdatum:
Juni 2018
Auflage:
1. Auflage
Seiten:
240
ISBN:
978-3-96251-004-6
Format:
Hardcover

30,00 

Nicht vorrätig

Das erste umfassende Fachbuch zum Thema „Autonomes Fahren“. Für alle, die sich mit der Zukunft des Automobils beschäftigen und wissen wollen, wie die mobile Revolution unsere Welt verändern wird.

Die aktuelle Diskussion über den Verbrennungsmotor ist fast unerheblich. Die viel wichtigere Debatte gilt der Frage, wie wir in Zukunft mobil sein wollen. Die Antwort: Allein selbstfahrende Autos lösen unsere gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen. Deren Entwicklung und Einbettung in unser urbanes und ländliches Umfeld beschäftigt dieses Buch: Wie sieht die Technologie aus und auf welche Art wird sie eingesetzt? Wie verändert sie unser Leben und welche regulatorischen Aufgaben kommen auf die Politik zu? Welche Konsequenzen hat das für die klassischen und neuen Player der deutschen und weltweiten Automobilindustrie? Diese und weitere Fragen sind zu beantworten, damit die Revolution der autonomen Mobilität erfolgreich gelingen kann. Denn dass sie kommen wird, steht außer Frage.

Andreas Herrmann

Prof. Dr. Andreas Herrmann, geb. 1964, war von 1991 bis 1993 für die AUDI AG tätig. Danach absolvierte er sein Habilitationsstudium bis 1996 an der Universität Mannheim. Er war ab 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der Universität Mainz. Seit 2002 lehrt er an der Universität St. Gallen, zunächst als Direktor am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement. Ab 2005 leitete er das Zentrum für Business Metrics und seit 2009 ist er gemeinsam mit Prof. Dr. Torsten Tomczak Direktor des Zentrums für Customer Insight. Zudem ist er Gründer und Beirat der beiden Unternehmensberatungen 2hm und 4hm. Er hat bislang 15 Bücher und mehr als 250 Zeitschriftenartikel veröffentlicht.

Walter Brenner

Prof. Dr. Walter Brenner, geb. 1958, ist seit 1. April 2001 Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität St.Gallen und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik. Davor hatte er Professuren an der Universität Essen und der TU Bergakademie Freiberg inne. Seine Forschungsschwerpunkte sind Industrialisierung des Informationsmanagements, Management von IT-Service-Providern, Customer Relationship Management, Einsatz neuer Technologien und Design Thinking; daneben ist er freiberuflich als Berater in Fragen des Informationsmanagements und der Vorbereitung von Unternehmen auf die digitale, vernetzte Welt tätig.