Dagmar Gaßdorf

Eine Frage des Alters? – Was die Generationen trennt und was sie verbindet

Veröffentlichungsdatum:
Oktober 2022
Auflage:
1. Auflage

20,00 
Enthält 7% reduzierte Mwst.

Noch nicht erschienen

Buch
Seiten:
176
ISBN:
978-3-96251-134-0
Format:
Hardcover

Noch nicht erschienen

Hier

Von „Was weißt du denn schon?“ bis „Lohnt sich das denn noch?“

Man konnte es kommen sehen, und an Warnungen hat es nicht gefehlt: Eine Gesellschaft mit viel zu vielen Alten für viel zu wenige Junge gerät aus dem Gleichgewicht. Aber Alter ist kein beliebtes Thema – zu nah am Tod, der ja auch gern verdrängt wird. Und so werden wir erleben, dass der „Generationenvertrag“ ohne sofortige Gegenmaßnahmen spätestens beim bevorstehenden Eintritt der Riesenkohorte „Babyboomer“ in den Ruhestand nur noch durch neue Schulden und damit die weitere Belastung kommender Generationen erfüllt werden kann.

Das bekannte, aber verdrängte quantitative Missverhältnis der Generationen bleibt leider auch nicht ohne Folgen für die Qualität der Beziehungen, zumal Klimakatastrophe hier und Digitalisierung dort die Jüngeren den Wert der „Erfahrung“ der Älteren zunehmend in Frage stellen lassen, derweil ein Großteil der Älteren sein Altern nicht mehr wahrhaben will und sich von der Kleidung bis zur Sprache an den Jungen orientiert. In prägnanten Kapiteln, reich an Fakten über das Altern des Einzelnen und der Gesellschaft, zeichnet die Autorin ein facettenreiches Bild dessen, was die Generationen trennt und was sie verbindet und was das überhaupt heißt: alt?

Dagmar Gaßdorf

hat Sprach- und Literaturwissenschaften in Bochum und Edinburgh studiert und über ein linguistisches Thema promoviert. Als Lektorin an der Ruhr-Universität gestartet, hatte sie nach einem Wechsel in die Wirtschaft leitende Funktionen in Medien- und Industriekonzernen inne, engagierte sich dann als Inhaberin einer Werbeagentur und Herausgeberin einer Zeitschrift in einem IHK-Präsidium und im DIHK und war zuletzt im Präsidium des WDR-Rundfunkrates medienpolitisch aktiv. Nach früheren Sachbüchern ist 2020 ihr Roman „Die Taube auf dem Dach“ erschienen, gefolgt von Büchern über Goethe, Schiller und Heine (mit Bertold Heizmann) und „Gendern, um die Welt zu ändern?“ Dagmar Gaßdorf lebt und arbeitet in einer historischen Mühle am Niederrhein.