Benjamin Schorn

Gier, Macht, Scham? – Motive krimineller Manager psychologisch erklärt

Veröffentlichungsdatum:
Dezember 2022
Auflage:
1. Auflage

22,00 
Enthält 7% Mwst.

Noch nicht erschienen

Buch
Seiten:
272
ISBN:
978-3-96251-133-3
Format:
Hardcover

Noch nicht erschienen

Hier

Machtmissbrauch im Management

Der Eklat um Enron, der Fall Wirecard oder das Fyre-Festival: Es gibt zahlreiche Beispiele für Wirtschaftsskandale, die immer wieder die Frage nach den Motiven von Wirtschaftsstraftätern aufwerfen. Warum werden Manager – Menschen mit Einfluss, überdurchschnittlich hohem Einkommen, Status und gefestigten Positionen in der Unternehmenshierarchie – kriminell?

Der typische Wirtschaftsstraftäter – gibt es ihn?

Diese Frage nimmt der Forensic Investigation Spezialist und Gründer des Instituts für Governance & Psychologie Benjamin Schorn zum Anlass, in seinem Buch die vielfältigen Beweggründe von Wirtschaftsstraftaten darzulegen. Dabei beschränkt sich die psychologische Analyse keineswegs nur auf die Täter, sondern versucht, Antworten darauf zu geben, ob Vorstände von skandalträchtigen Unternehmen tatsächlich nichts von all dem gewusst haben können, welche psychologischen Dilemmata Whistleblower erleben und warum große Skandale nicht viel früher durch Wirtschaftsprüfungsunternehmen aufgedeckt werden. Benjamin Schorn differenziert:

  • welche Tätertypen und Tatmotive es gibt und welche Rolle Psychopathen und Narzissten bei Wirtschaftsstraftaten spielen,
  • welchen Einfluss psychologische Gruppendynamiken und Führungskonstellationen auf die Ausübung einer kriminellen Tat haben,
  • wie wir (un-)moralische Entscheidungen treffen und warum Wirtschaftsskandale so lange unentdeckt bleiben.

Dieses Buch führt anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Psychologie sowie realer und von Benjamin Schorn selbst aufgeklärter Wirtschaftsskandale in die Welt der Motive von Wirtschaftsstraftätern ein. Daneben regt Schorn auch immer wieder die Leserinnen und Leser an, sich zu fragen, wie sie selbst wohl in bestimmten Situationen gehandelt hätten. Denn so sehr wir auch zu eindeutigen Schuldzuweisungen und glasklaren Erklärungen neigen, so sehr kann diese Schwarz-Weiß-Sicht der Eindeutigkeit zu falschen Annahmen führen.

 

„Die Fälle, die Benjamin Schorn beschreibt, zeigen eindrucksvoll,
dass nicht zwingend eine böse Absicht vorhanden sein muss, um Gesetze zu brechen.“
– 
Prof. Dr. Veit Etzold, SPIEGEL-Bestsellerautor und Berater für Strategie und Storytelling

„Dieses spannende Buch fordert die Leser heraus, ihre eigenen Denkmuster und Schubladendenken zu hinterfragen.“ – Solveig Gode, Host des führenden Podcasts für Wirtschaftskriminalität „Macht & Millionen“

„Benjamin Schorn zeigt in herausragender Art und Weise, dass sich hinter Wirtschaftskriminalität
mehr als die blanke Gier verbirgt.“
– Eugene Soltes, Harvard Professor für Wirtschaftskriminalität

„Wer dieses Buch liest, lernt nicht nur unglaublich viel über die Psychologie krimineller Manager,
sondern auch über sich selbst.“ – 
Fabio De Masi, ehem. Bundestagsabgeordneter und Obmann des
Wirecard-Untersuchungsausschusses im Deutschen Bundestag

„Dieses Buch ist ein absolutes Must-Read für alle Praktiker aus Unternehmen und Aufsicht! Benjamin Schorn schafft es, wie bei einem Krimi, die Leser mit vielen praktischen Beispielen zu fesseln.“
Martin Wambach, Vorstandsmitglied beim Institut der Wirtschaftsprüfer und Ermittlungsbeauftragter der Bundesregierung zur Aufklärung des Wirecard-Skandals

Benjamin Schorn

ist Forensic Investigation Spezialist und besitzt mehrjährige Erfahrung in der Durchführung forensischer Sonderuntersuchungen in Kriminalverdachtsfällen, zuletzt bei der KPMG AG in München, wo er u. a. an der Aufklärung des Wirecard-Skandals mitgewirkt hat. Er ist Träger des einzigen weltweit anerkannten Titels im Bereich Forensik und Wirtschaftskriminalität und wurde 2021 in die Expertendatenbank der europäischen Strafverfolgungsbehörde EUROPOL aufgenommen. Er ist Gründer und Leiter des Institutes für Governance & Psychologie.

Das könnte Ihnen auch gefallen …